Aufrufe
vor 1 Jahr

Amtliches Mitteilungsblatt Riedlingen 06.05.2020

  • Text
  • Riedlingen
  • Stadt
  • Telefon
  • Kirchen
  • Daugendorf
  • Kirche
  • Gebet
  • Seelsorgeeinheit
  • Daheim
  • Zeit
  • Amtliches
  • Mitteilungsblatt
  • Www.bitzilla.de

Mitteilungsblatt der Stadt Riedlingen KW 19 /20 Mittwoch, 6. Mai 2020 | 6 und die Umleitungsstrecke dadurch verkürzt wird. Anschließend folgt der restliche Teil der Fahrbahndeckenerneuerung. Verkehrsführung während der Sanierung: Während der Fahrbahndeckenerneuerung wird die B 312 im Baustellenbereich für den Verkehr voll gesperrt. Der Umleitungsverkehr erfolgt in Fahrtrichtung Biberach über die K 7535 Richtung Alleshausen zur K 7554 über Seekirch auf die K 7585 zurück nach Ahlen. In Fahrtrichtung Riedlingen wird der Umleitungsverkehr von Biberach kommend auf die K 7533 über Attenweiler bis nach Sauggart und dort über die L 270 nach Uttenweiler und über die K 7535 zurück zur B 312 geleitet. Das Regierungspräsidium bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen. ________________________________________________________ Ab Montag, 4. Mai Landratsamt öffnet schrittweise für den Besucherverkehr Das Landratsamt Biberach öffnet ab Montag, 4. Mai, wieder schrittweise für den Besucherverkehr. „Seit dem 17. März haben wir unseren Dienstbetrieb über das Telefon, E-Mail oder schriftlich aufrecht erhalten. Das ging ganz gut. Es war auch immer möglich, sein Auto in der KFZ-Zulassungsstelle anzumelden. Wir wollen jedoch ab dem kommenden Montag in Schritten das Landratsamt wieder für den Publikumsverkehr öffnen“, sagt Landrat Dr. Heiko Schmid. Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher und zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gelten folgende Regelungen: • In erster Linie sind Anliegen telefonisch, per E-Mail oder schriftlich zu regeln, denn: der persönliche Kontakt und der „Gang aufs Amt“ soll auf das zwingend notwendige Maß begrenzt werden. Sofern ein Besuch im Landratsamt notwendig ist, ist es am besten telefonisch, per E-Mail oder schriftlich mit dem zuständigen Sachbearbeiter vorab einen konkreten Besuchstermin zu vereinbaren. • Hat man dann einen Termin vereinbart, ist das Landratsamt nur über den Haupteingang in der Rollinstraße 9 zugänglich. Mitarbeiter klären am Eingang, ob der Besucher einen konkreten Termin (zum Beispiel durch Vorlage der Terminvereinbarung oder Anruf beim zuständigen Sachbearbeiter) vorweisen kann. • Besucher ohne einen bereits vereinbarten Termin können an der Eingangskontrolle einen Termin in dringenden und nicht aufzuschiebenden Fällen für sofort oder später vereinbaren. • Innerhalb des Landratsamtes gilt es, die Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern zu beachten. • Besucher des Landratsamtes haben einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes tragen bei Besucherkontakten einen Mund-Nasen-Schutz. • Für Besucher haben die einzelnen Ämter Besuchsräume eingerichtet, in denen die Abstandsregelungen eingehalten werden können. Diese Räume sind auch mit Glasabtrennungen und Desinfektionsmittel ausgestattet. • Die Eingangstüren der Außenstellen des Landratsamtes wie beispielsweise in Riedlingen, im Landwirtschaftsamt, Kreisforstamt, Amt für Integration und Flüchtlinge oder Vermessungsamt bleiben weiterhin geschlossen. Der Einlass ist grundsätzlich nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich (telefonisch, per E-Mail, schriftlich). Der zuständige Sachbearbeiter holt den Besucher an der Eingangstüre ab. • An allen Eingängen sind Desinfektionsspender aufgestellt. Sie sind von den Besuchern zu nutzen. • Für die Kfz-Zulassungsstelle/Führerscheinstelle gilt folgendes: Für notwendige private KFZ-Zulassungen können online Termine unter www.biberach.de vereinbart werden. Gewerbliche Kunden können die bisherige „Briefkastenlösung“ weiter nutzen. Die Besucher der Zulassungsstelle können weiterhin über den Hintereingang des Gebäudes Rollinstraße 9 das Haus betreten. Der Durchgang zum Foyer ist nach wie vor nicht möglich. Die Außenstellen der Zulassungsbehörde in Riedlingen, Laupheim und Ochsenhausen bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Bürgertelefon übernimmt das Gesundheitsamt - Hausarzt erster Ansprechpartner bei Symptomatik Seit Freitag, 6. März hat der Landkreis ein Bürgertelefon am Netz - auch an allen Wochenenden, über die Osterfeiertage und am anstehenden verlängerten Wochenende ist das Landratsamt über die Telefonnummer 07351 52-7070 zu erreichen. Seither gingen etwa 10.000 Anrufe ein. An Spitzentagen bis zu knapp 1.000 Anrufe und das Bürgertelefon war mit 10 bis 15 Personen im Drei-Schicht-Betrieb am Netz. Derzeit gehen noch 10 bis 15 Anrufe am Tag ein. Deshalb wurde entschieden, das Bürgertelefon ab Montag, 4. Mai in diesem Umfang zu beenden. Stattdessen ist das Gesundheitsamt selbst wieder Ansprechpartner für Kontaktpersonen. Bei medizinischen Fragestellungen oder auch bei einer Covid-Symptomatik wie beispielsweise Fieber oder Husten ist der Hausarzt erster Ansprechpartner. Er kann zunächst telefonisch kontaktiert werden. Wenn angezeigt kann er Testtermine in einer Coronaschwerpunktpraxis vermitteln, soweit er nicht selbst den Test machen kann. Das Gesundheitsamt ist täglich von 8 bis 16 Uhr unter der bekannten Telefonnummer 07351 52-7070 zu erreichen, an Wochenenden von 10 bis 14 Uhr. Viele Informationen sind zum Corona-Virus sind auch auf den Internetseiten des Landkreises unter www.biberach.de abrufbar. Der hausärztliche Notdienst ist unter der Telefonnummer 116117 zu erreichen. Ferner ist die Hotline des Landesgesundheitsamt montags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0711 904-39555 erreichbar. Sollte es erforderlich sein, das Bürgertelefon wieder ans Netz zu bringen, ist das sehr schnell möglich. Landkreis öffnet seine Schulen Neben der schrittweisen Öffnung des Landratsamtes beginnt an den Schulen in der Trägerschaft des Landkreises ab kommendem Montag auch wieder ein Schulunterricht. Es handelt sich um die Karl-Arnold-Schule (813 Schülerinnen und Schüler), die Gebhard-Müller-Schule (355), die Matthias-Erzberger-Schule (331), die Schwarzbachschule (24), die Kilian-von-Steiner Schule (210) in Laupheim, das Kreisgymnasium Riedlingen (95) und die berufliche Schule (190) in Riedlingen. Der Präsenzunterricht beschränkt sich zunächst hauptsächlich auf die Klassen, die in diesem Jahr ihren Abschluss machen. Das sind knapp über 2.000 von rund 7.700 Schülerinnen und Schülern, die von der Schule über den Beginn informiert wurden. Die meisten Schüler werden sich im Gebäude des Kreis-Berufsschulzentrums aufhalten. Um den Andrang zu Schulbeginn zu entzerren, sind unterschiedliche Schulbeginn- und Pausenzeiten geplant. Der Landkreis als Schulträger hat in Abstimmung mit den Schulleiterinnen und Schulleitern in den vergangenen Tagen alles dafür getan, damit die Abstands- und Hygieneregelungen in den Gebäuden und auf dem Schulgelände eingehalten werden können. So wurden mittels Absperrbändern und Markierungen sowie Beschilderungen die Laufwege als Einbahnwege gekennzeichnet, damit es keinen „Gegenverkehr“ in den Gängen und Treppenhäusern der Schulgebäude geben muss. Klassenzimmer wurden so möbliert, dass zwischen den Einzelplätzen immer mindestens 1,5 Meter Abstand eingehalten werden kann. Die Aufenthaltsmöglichkeiten im Gebäude wurden beschränkt. Soweit die erforderlichen Abstandsregeln nicht eingehalten werden können, sind die Schülerinnen und Schüler angehalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Insbesondere muss an den Bushaltestellen und in Bussen und Bahnen selbst eine Maske getragen werden. In den Schulen des Kreises stehen ausreichend Desinfektionsmittel, Seife und Einweghandtücher zur Verfügung, damit ein regelmäßiges Händewaschen in den Schulen möglich ist. Öffentlicher Personennahverkehr Mit den Lockerungen, vor allem der Schulöffnungen für Abschlussklassen eingehergehend, gibt es auch Änderungen im öffentlichen Personennahverkehr. Ab 4. Mai wird deshalb wieder der reguläre Schulfahrplan gefahren. Im Schienenverkehr wird weiterhin nach einem Sonderfahrplan gefahren - die gestrichenen Schülerzüge verkehren aber ab 4. Mai wieder. Mund-Nase-Schutz und Hygieneregeln Für Schüler gilt - wie für alle Fahrgäste in öffentlichen Verkehrsmitteln - dass eine Bedeckung von Mund und Nase verpflichtend ist. Diese Bedeckung kann auch selbst genäht sein, es kann auch ein Schal verwendet werden.

Mitteilungsblatt der Stadt Riedlingen KW 19/20 Mittwoch, 6. Mai 2020 | 7 Falls Fahrgäste ohne Maske sich weigern, nach Aufforderung durch das Fahrpersonal eine Maske aufzusetzen, kann gegebenenfalls die Ortspolizeibehörde eingeschaltet werden. Das verpflichtende Tragen des Mund-Nase-Schutzes („Maske“) befreit nicht davon, alle anderen Empfehlungen zur Vermeidung von Infektionen im Nahverkehr zu berücksichtigen, insbesondere: • größtmöglichen Abstand halten und gleichmäßig im Fahrzeug verteilen, • erst aussteigen lassen, dann einsteigen, • in den Fahrzeugen so wenig wie möglich berühren. Auch die viel zitierten allgemeinen Hygieneregeln sind stets zu beachten: • regelmäßig und gründlich die Hände waschen, • in die Armbeuge husten/niesen, • die Hände vom Gesicht fernhalten. ________________________________________________________ Wir suchen für unser Team schnellst möglich in Vollzeit m/w/d • VORARBEITER/-IN oder KOLONNENFÜHRER/-IN im Bereich STRASSEN- UND TIEFBAU • STRASSENBAUFACHARBEITER/-IN • AUSZUBILDENDE (als Straßenbaufacharbeiter/-in) ab Herbst 2020 Ihre Bewerbung schicken Sie an Herrn Gramenske: Wegebaugerätegemeinschaft Albrand Kommunaler Zweckverband Donaustraße 1, 88499 Altheim, Telefon (0 73 71) 93 30 - 25 E-Mail: albrand@gemeinde-altheim.de ________________________________________________________ Kolping-Bildungszentrum Riedlingen Schulen und Weiterbildung Zukunftsplanung für die kaufmännische Richtung Beim Berufskolleg Fremdsprachen bewegt man sich auf internationalem Parkett. Die Schwerpunktfächer Englisch und Spanisch, sowie eine betriebswirtschaftliche Ausrichtung erlauben es nach 2 Jahren neben der Fachhochschulreife auch die Ausbildung zum fremdsprachlichen Wirtschaftsassistenten abzuschließen. Start: 14. September 2020 Zukunftsperspektiven nach der Lehre Das Tagesberufskolleg bietet die Möglichkeit für all diejenigen, die ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und die Fachhochschulreife in einem Jahr, in Vollzeit, oder in zwei Jahren in Teilzeit, zu erlangen. Der Unterrichtsschwerpunkt richtet sich nach dem Ausbildungsberuf: Technische Physik, Biologie mit Gesundheitslehre, Betriebswirtschaftslehre und Gestaltung. Zukunftsplanung für die soziale Richtung Im Berufskolleg Gesundheit/Pflege I und II wird neben der Fachhochschulreife und mit einer praktischen und schriftlichen Zusatzprüfung die Berufsausbildung zum Assistenten im Gesundheits- und Sozialwesen erworben. Zukunftsplanung Abitur - Das sozialwissenschaftliche Gymnasium führt mit dem Schwerpunktfach “Pädagogik und Psychologie” in drei Jahren zum Abitur. Info: Kolping-Bildungszentrum Riedlingen, Kirchstraße 24, 88499 Riedlingen, Tel. 07371/935013, Rita.Rink@kbw-gruppe.de „Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht!“ Schauspieler Ewald Balser Setzen Sie auf Solidarität! Kirchliche Nachrichten Kath. Pfarramt St. Georg Kirchstraße 1, 88499 Riedlingen Tel. 07371/9335-0, Fax 9335-40 stgeorg.riedlingen@drs.de Unsere Verstorbenen - an jedem Sonntag ins Gebet aufgenommen Da es zur Zeit bei einem Todesfall nicht möglich sein kann ein Requiem in der Kirche zu feiern, werden die Verstorbenen am jeweils darauffolgenden Sonntag in das Gebet der Eucharistiefeier mitaufgenommen. Folgender Verstorbener aus unserer Gemeinde wollen wir gedenken Klaus Roß 57 J., Robert Schwarzer 88 J., Ursula Wichert 92 J., Doris Oberleiter 83 J., Andreas Höpfner 72 J., Martha Verschüer 90 J., Ellen Diesch 83 J. Wir wollen für sie beten im Vertrauen, dass sie bereits in Gottes Liebe geborgen sind. Wenn die Glocken läuten.... dann sind wir im Gebet verbunden. In allen Gemeinden unserer Seelsorgeeinheit läuten sonntags um 10.00 Uhr alle Glocken. Zu dieser Zeit feiern Pfarrer Walter Stegmann und Pfarrvikar Mayanja Gonzaga Lutwama in Kirchen unserer Seelsorgeeinheit Gottesdienst und alle in den Gemeinden sind eingeladen dann (um 10.00 Uhr) das Vaterunser daheim mitzubeten. Texte- und Liedblätter zur Mitfeier des Sonntagsgottesdienstes daheim liegen ab Freitagmittag in den Kirchen unserer Seelsorgeeinheit zum Mitnehmen aus. Eine „Kinderseite“ mit biblischen Geschichten, Gebeten, Liedern und weiteren Anregungen liegt ebenfalls zum Mitnehmen in den Kirchen aus. Bei dringenden seelsorgerischen Anliegen rufen Sie ungeniert an. (07371 9335-0). Gottesdienste (ohne Gemeinde) Sonntag, 10. Mai 09.30 Uhr Eucharistiefeier in St. Georg (ohne Gemeinde) 10.00 Uhr Glockenläuten und gemeinsames Vaterunser 11.00 Uhr Gottesdienst vor dem Konrad-Manopp-Stift Mittwoch, 13. Mai 10.30 Uhr Gottesdienst vor dem Konrad-Manopp-Stift Sobald es betr. Gottesdienstfeiern in der Kirche mit Gemeinde Lockerungen und Veränderungen gibt, informieren wir Sie ausführlich. „Marienmonat Mai“ - Einladung zur Mitfeier daheim Dank sei Frau Waltraud Rothermel gesagt, die uns in der Ausgabe des letzten Georgsblattes die Vielfalt und die Hintergründe zahlreicher Marienlieder in ihrem Leitartikel erschlossen hat. Eine gute Möglichkeit manches Lied auf diesem Hintergrund einmal neu zu bedenken. Da wir aus aktuellem Anlass keine gemeinsamen Maiandachten in unseren Kirchen feiern können, liegen vorerst Vorschläge zu einer kleinen Feier daheim in unserer Kirche und vor dem Pfarramt aus. Sie können sich hier gerne bedienen. Verschiedene Marienandachten mit guten biblischen Impulsen finden Sie im Gotteslob-Gesangbuch bei der Nummer 932. Auch die vielfältigen künstlerischen Darstellungen Mariens in unseren Kirchen bieten eine gute Möglichkeit den Weg Mariens meditierend und betend mitzugehen. Dieser Weg ist immer ein Weg der Christusbezogenheit. Ihr/dein Pfarrer Walter Stegmann ________________________________________________________