Aufrufe
vor 6 Monaten

Aktiv_Mag_2021_02_Sued_WEB

  • Text
  • Sommer
  • Krisen
  • Krise
  • Menschen
  • Gesund
  • Ravensburg
  • Freibad
  • Wasser
  • Entlang
  • Franz

GESUND KRISEN MEIST ERN

GESUND KRISEN MEIST ERN Krisen! Kein Mensch auf Erden kann ihnen entkommen: Ob Corona nun die Krise ausgelöst hat, eine Trennung, der Verlust eines geliebten Menschen oder die Kündigung des Arbeitsverhältnisses. Die meisten Menschen gehen jedoch gestärkt aus einer Krise hervor, ob mit oder ohne professionelle Hilfe. So kann es gelingen: Von Stefanie Rebhan 1 Trost 2 Resilienz Eine Krise hat immer ein „Danach“ und der Weg aus der Krise führt durch sie hindurch. Negative emotionale Reaktionen auf Krisen sind völlig normal und unvermeidlich. Aber: Nichts ist von Dauer, nichts bleibt wie es ist. Sie muss bei einer Krise gestärkt werden. Unter Resilienz versteht man die Anpassung des Verhaltens an Krisen. Forscher haben festgestellt, dass resiliente Menschen alle der Überzeugung sind, ihre Probleme selbst lösen zu können. Diese seelische Kraft kann aufgebaut werden. 28 | aktiv Sommer 2021

GESUND 3 Selbstvertrauen Resilienz wird vor allem durch das Stärken des Selbstvertrauens aufgebaut. Das ist bei Krisen schwer geknickt. Man sollte sich seine eigenen Fähigkeiten vor Augen führen, sich auf die Stärken konzentrieren und sich täglich klar machen, was man gut gemacht hat. Es hilft dazu ungemein, sich aufzuraffen und etwas zu tun, was man normalerweise besonders gern tut. 4 Positive Gedanken Man kann dem Gehirn neue Denkmuster beibringen, indem man das Unterbewusstsein überlistet und die Veränderungen durch die Krise mit „positiv“ verknüpft. Der Krisengebeutelte sollte mehrmals am Tag an glückliche Momente denken. Am besten schreibt man sich jeden Abend drei Dinge auf, die einen glücklich gemacht haben – auch wenn es Kleinigkeiten sind. 5 Beziehungen knüpfen Ein eng gefügtes, funktionierendes Netzwerk sozialer Kontakte gibt Halt und Unterstützung. Neben der Familie und dem Freundeskreis können das Engagement in gemeinnützigen Organisationen oder gemeinsam mit anderen Menschen ausgeübte Hobbys sein. Auch der Arbeitsplatz erweist sich oft als echter sozialer Fixpunkt von großem Wert. 6 Chancen der Krise Auf lange Sicht haben Krisen oft etwas Gutes. Krisen reißen uns aus der Gleichgültigkeit, wecken Kraftreserven, helfen erkennen, dass unsere eigenen Grenzen noch lange nicht erreicht sind und fördern so die persönliche Entwicklung. 7 Bewegung Durch Sport und Yoga, Bewegung jeder Art, also durch die bessere Durchblutung des Gehirns, hebt sich schon biologisch betrachtet die Stimmung. ” EXPERTENINTERVIEW RAUS AUS DER KRISE Krisen können ein Leben verändern. Es kommt darauf an, möglichst schnell aus dem Loch zu klettern und aus den Geschehnissen zu lernen. Wie das geht, erzählt uns unsere Expertin Dr. Susanne Bachthaler. Welches sind die drei wichtigsten Punkte, um eine Krise meistern zu können? Erstens ist es wichtig, zu akzeptieren und sich einzugestehen, dass überhaupt eine Krise vorhanden ist. An zweiter Stelle steht der Wille, etwas tatsächlich und konkret zu verändern, um aus dem dysfunktionalen Verhaltensmuster, welches in die Krise geführt hat oder in der Krise auftritt, wieder heraus zu kommen. Der dritte Punkt ist, sich professionelle Hilfe zu holen, wenn man es allein nicht schafft. Woran merke ich, dass ich eine (Lebens-)Krise nicht ohne professionelle Hilfe bewältigen kann? Wenn alle eigenen bisher bekannten Lösungsstrategien nicht zu einer Verbesserung führen und das Leben nicht mehr wie gewohnt zu bewältigen ist – zum Beispiel, wenn ein sozialer Rückzug einsetzt, die Arbeit nicht mehr gemeistert werden kann, bisher geliebte Freizeitaktivitäten keine Freude mehr machen oder wenn keine Kraft zur Körperhygiene oder anderen alltäglichen Verrichtungen vorhanden ist. Wenn ich eine Krise durchgestanden habe, kann man eventuell später aufkommende Krisen dann leichter meistern? Dadurch, dass in der Krise neue konstruktive Bewältigungsstrategien ausgebaut werden, wird das eigene Repertoire an solchen Strategien ergänzt, die selbstverständlich in zukünftigen Krisen genauso eingesetzt werden können. Wenn eine Krise erfolgreich durchgestanden ist, kann in einer neuerlichen Krise erinnert werden, dass schon einmal eine Krise gemeistert wurde und dadurch Kraft für die anstehende Krise gewonnen “ werden. DR. SUSANNE BACHTHALER Chefärztin der SINOVA Klinik für Psychosomatische Medizin in Ravensburg aktiv Sommer 2021 | 29